Das Hotel Zum Stein am Gartenreich in Wörlitz...

...befindet sich seit 1914 im Besitz unserer Familie. Das Hotel Zum Stein mit seiner einmaligen Lage am Gartenreich in Wörlitz haben wir in all den Jahren kontinuierlich weiterentwickelt.

Geschichte des Ringhotels Zum Stein

seit 1914 in Besitz von Ewald Pirl - ehemals Oberkellner im Hotel Adlon Berlin.
1933 Anbau einer Tanzdiele mit „feenhafter Beleuchtung“ sowie Erweiterung um die ersten Fremdenzimmer.
1950 Sohn Siegfried Pirl übernimmt das Haus und erweitert unter den gegebenen Umständen das Gasthaus zu einem bekannten Ausflugslokal.
1977 Das privat geführte Haus bleibt in Familienbesitz und wird an den Sohn Ewald Pirl übertragen.
1990 Kompletter Um-, Aus- und Neubau – es entstehen ein Restaurant sowie 20 Hotelzimmer.
1993 Erweiterung des Hauses um weitere 35 Hotelzimmer und einen großen Veranstaltungs- und Fitnessbereich.
1993 Beitritt zur Kooperation der Ringhotels – Zusammenschluss von über 150 familiär geführten Hotels in Deutschland.
1998 Erweiterung des Hauses um ein Gartenhaus mit 22 Hotelzimmern, 6 Suiten, 2 Seminarräumen, 2 Gruppenräumen sowie Rezeption und Lobby.
2004 Unser traditionsreiches Familienhotel feiert sein 90-jähriges Jubiläum!
2011 Erweiterung des Hauses um einen ganzjährig beheizten Außenpool, einen Quellgarten mit Sonnendeck und einer Kaminhalle
2012 Neubau des Wintergartens in unserem Restaurant. Dieser bietet nun wesentlich mehr Platz
2013 Erweiterung und Umbau des Saunabereiches mit neuer "Wörlitzer Wurzelstube" (Finnische Sauna).
2014 17.03.2014 - Wir feiern 100 Jahre Gastlichkeit.100. Geburtstag unseres familiengeführten Hotels

100 Jahre Gastlichkeit 1914 - 2014

"MEINEN SEHR VEREHRTEN GÄSTEN AUS NAH UND FERN..."

Ewald Pirl sen. hat mit diesen Worten im März 1914 unsere Gastwirtschaft „Zum Stein“ eröffnet.

Wir sind stolz darauf – in fünf politischen Gesellschaftsformen immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert –, nun mittlerweile in der vierten Generation Ihre Gastgeber sein zu dürfen. 100 Jahre nach der Eröffnung fühlen wir uns gleichermaßen verpflichtet und verantwortlich, das Gute zu bewahren und dem Neuen aufgeschlossen gegenüberzutreten.

Ewald Pirl sen. entschied sich im März 1914 für diesen Standort; wenige Monate vor dem Ausbruch des 1. Weltkriegs und im Einzugsbereich der damals stark wachsenden Industriestadt Dessau. Schon damals zeichnete sich der Drang der Gäste nach Erholung ab. Beeindruckend ist für uns, wie unsere Uroma Paula ganz allein – ihr Sohn Siegfried war im Krieg – das Gasthaus durch die Wirren des 2. Weltkriegs steuerte. Auch für die heutige Zeit konnten wir viel von unseren Großeltern Edith und Siegfried und von unseren Eltern Inge und Ewald gerade in den 70-iger und 80-iger Jahren lernen. Geschickt und mit großem Einfallsreichtum führten sie den Betrieb durch die DDR-Zeit. Mut und

Idealismus paarten sich da mit Improvisationstalent, Kontaktreichtum, Fingerspitzengefühl, Menschenkenntnis und sehr viel Fleiß. Bereits damals schauten alle weit voraus.

Als Glücksfall für unser Haus kam uns nach 1990 vor allem die rasante Entwicklung im Gartenreich und in der Stadt Wörlitz entgegen. Von der EU sowie von Bund und Land geförderte Projekte in der Stadtentwicklung und im Gartenreich – nicht zuletzt begünstigt durch die Aufnahme des Gartenreiches in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes – verbesserten die Infrastruktur und den Bauzustand gewaltig. Dazu trug auch die finanzielle Hilfe bei, die nach der Flutkatastrophe 2002 gewährt und dem Gartenreich zuteilwurde. Die vergangenen zwei Jahrzehnte waren jener Zeitraum, in dem die Investitionen die mit Abstand intensivsten Früchte in der Region trugen.

Anlässich unseres großen Jubiläums haben wir folgende Offerten für Sie vorbereitet:
Jubiläumsangebot
Stammgäste-Wochen